Pfarreiengemeinschaft Hohenschambach - Aichkirchen
im Glauben vereint
Hohenschambach, 19.03.2020


Anordnungen und Hinweise vom Bistum Regensburg


bis auf Weiteres



Es entfallen

- Sämtliche Kreuzwegandachten in beiden Pfarreien

- Das Rote-Eier-Sammeln der Ministranten

- Das Infotreffen zur Indienreise

- Die Pfarrnachmittage und Seniorennachmittage

- Sämtliche Chorproben, Gruppenstunden der Erstkommunionkinder und der Spurensucher.

- Die Altkleidersammlung der Kolpingfamilie


!!!! Das Pfarrbüro ist telefonisch oder per Mail erreichbar !!!!

Hinweis - Misereor- und Heilig-Land-Kollekte 2020
Hinweis-Misereor und Heilig-Land-Kollekte.pdf (139.38KB)
Hinweis - Misereor- und Heilig-Land-Kollekte 2020
Hinweis-Misereor und Heilig-Land-Kollekte.pdf (139.38KB)
Hinweise zu den Ostertagen 2020
2020-Hinweise zu den Ostertagen.pdf (72.96KB)
Hinweise zu den Ostertagen 2020
2020-Hinweise zu den Ostertagen.pdf (72.96KB)





Sonntagsgottesdienste: Finden weiterhin statt, jedoch ohne Pfarrangehörigen. Der Pfarrer betet im Namen der ganzen Gemeinde.

Die Glocken werden zu Beginn des Gottesdienstes und zur Wandlung geläutet. Die Gläubigen wissen dann um die Stunde der Messe und sind zum Gebet eingeladen.

Der Gottesdienst am Sonntag von der Pfarrei Aichkirchen wird ebenfalls um 10.00 Uhr in Hohenschambach gefeiert.


Osterliturgie: Die Ostergottesdienste finden alle statt, jedoch ohne Pfarrangehörigen.

Die Oster-Gottesdienste von der Pfarrei Aichkirchen werden in Hohenschambach gefeiert.


Werktagsgottesdienste:  Finden weiterhin statt, jedoch ohne Pfarrangehörigen. Der Pfarrer betet im Namen der ganzen Gemeinde.

Die Gottesdienste während der Woche, von Aichkirchen, von Haag und von Laufenthal werden zu den bekannten Gottesdienstzeiten, in der Pfarrkirche Hohenschambach zelebriert.

Die Glocken werden zu Beginn des Gottesdienstes und zur Wandlung geläutet. Die Gläubigen wissen dann um die Stunde der Messe und sind zum Gebet eingeladen.


(Siehe auch die geänderte Gottesdienstordnung unter Aktuelles -> Kirchenanzeiger und Pfarrbrief)





Beichtgelegenheiten:
Alle Beichtgelegenheiten bleiben, wie im Kirchenanzeiger aufgeführt, bestehen.

Zu den Beichtzeiten um 16.30 Uhr bzw. 19.30 Uhr in Aichkirchen kommt Pfr.Seidl nach Aichkirchen.


Messintentionen: Alle Messintentionen ab Donnerstag, 19.03.2020 werden nochmals zu gegebener Zeit, im Kirchenanzeiger aufgenommen.


Die Kirchen bleiben offen. Die Gläubigen haben somit die Möglichkeit zum persönlichen und stillen Gebet vor dem Tabernakel, zum Entzünden einer Kerze, zum tröstlichen Verweilen im Haus Gottes.  


Eine kirchliche Beerdigung kann nur im engsten Familienkreis stattfinden. Ohne Requiem - nur die Beisetzung. Ohne Weihwasser. Zu gegebener Zeit feiern wir ein Requiem für alle Verstorbenen.


Trauungen könnten derzeit nur als liturgische Feier des Priesters mit Brautleuten und den beiden Trauzeugen stattfinden.  

Taufen können ebenfalls nur als Einzeltaufe im engsten Kreis, d.h. mit Täufling, Eltern, Geschwistern und Paten stattfinden. Eine Nottaufe ist unter den üblichen Bedingungen immer möglich.  


Krankenkommunion: Die Krankenkommunion sowie die Wegzehrung für die Sterbenden ist gegeben.





Messe in den Medien: Die Gläubigen sind eingeladen, die Messe in den Medien mitzufeiern. Die Messe im Regensburger Dom wird sonntäglich um 10 Uhr per Internet-Lifestream (www.bistum-regensburg.de) übertragen.  Am kommenden Vierten Fastensonntag wird unser Bischof Rudolf Voderholzer der im Internet übertragenen Eucharistie im Dom vorstehen und auch predigen. Täglich wird über www.domradio.de und Rado Horeb die Feier der Messe übertragen.  


Für den 5. Fastensonntag möchte sich Bischof Rudolf Voderholzer mit einem Hirtenwort an die Gläubigen richten. Das Hirtenwort wird im Internet angeboten und liegt in der jeweiligen Pfarrkirche aus.


Die Internetseite www.ignatius.de bietet verschiedene Anregungen für Hausandachten. Für Hausandachten, Fürbitten, Gebete usw. werden in den kommenden Tagen noch Ideen und Anregungen versandt. Die Streaming-Dienste über das Internet aus dem Dom sowie weitere zahlreiche Möglichkeiten der Gottesdienstteilnahme in TV, Radio und Internet bleiben bestehen und sollten reichlich genutzt werden. Laden wir die Gläubigen ein, zuhause vor dem Kreuz oder vor einem Marienbild gerade in dieser Zeit zu beten und zu singen und die modernen Medien zu nutzen.


Dreimal täglich lädt die Kirchenglocke zum Gebet des Engel des Herrn. Das Stundengebet ist eine schöne Form des persönlichen und geistlich gemeinsamen Gebetes, die auch im Gotteslob angeboten wird.  


Die Beratungsdienste von Caritas und Katholischer Jugendfürsorge gehen weiter, wenn auch auf telefonischem oder elektronischem Weg. Dies ist gerade für die Menschen wichtig, die in eine Notsituation kommen und Beratung suchen. Dies gilt ebenso für die Telefonseelsorge. Der Diözesancaritasverband wird auf seiner Internetseite in Kürze einige Ideen veröffentlichen, wie wir in diesen Notzeiten ein Herz und ein Auge für die Schwachen und Schwächsten haben können, damit niemand durchs Raster fällt.



gez.

Pfarramt Hohenschambach

Hochstraße 18

93155 Hohenschambach